A | A | A
Wählen Sie Ihr Land >
Foto: Christian Elgvin.Foto: Christian Elgvin

Lesungen mit Tomas Espedal, Jørn Lier Horst und Lars Mytting

Letzte Aktualisierung: 26.02.2014 // Nach dem Lesefest der Leipziger Buchmesse ist der Literaturmonat März noch lange nicht zu Ende! Thomas Espedal und Lars Mytting, die beide auf der Messe lesen, haben weitere Termine auf dem Programm: Espedal ist am 18.3. in Kiel, tags darauf am 19. in Berlin, Mytting liest auf der Lit.Cologne am 19. März. Am 28. März stattet Jørn Lier Horst dem Krimifestival München einen Besuch ab.

Am 18. März um 20.00 Uhr liest Tomas Espedal im Literaturhaus Schleswig-Holstein aus "Wider die Natur", das gerade bei Matthes&Seitz in der Übersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel erscheint, am 19. März ebenfalls um 20.00 Uhr in den Räumen des IC! Berlin in der Saarbrücker Straße 37 (5th Floor), 10405 Berlin.

Ein Mann wird älter. Er verliebt sich in eine junge Frau. Sie beginnen eine Affäre. Die junge Frau verlässt den älteren Mann. Eine alte Geschichte, doch für Tomas Espedal bedeutet sie einen Riss in seinem Leben, der einen intensiven Erinnerungsprozess in Gang setzt.

Tomas Espedal, geboren 1961 in Bergen, gab sein literarisches Debut 1988 mit dem Roman ›En vill flukt av parfymer‹ (Eine wilde Flucht vor dem Parfüm). Seither veröffentlichte er zahlreiche in Norwegen preisgekrönte Romane und gilt neben seinem Freund Karl Ove Knausgård als einer der wichtigsten Schriftsteller Norwegens.


Bei der Lit.Cologne ist am 19. März Lars Mytting zu Gast mit "Der Mann und das Holz - Vom Fällen, Hacken, Feuermachen", erschienen bei Suhrkamp, aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob und Frank Zuber. Ab  21:00 Uhr berichtet er im Museum für Angewandte Kunst Köln, An der Rechtschule, 50667 Köln, Nützliches und Beiläufiges zum Thema Brennholz.

Wussten Sie etwa, dass der höchste Holzverbrauch aus Butan gemeldet wird – und nicht etwa aus Skandinavien oder Russland? Dass die Bäume für das beste Brennholz im Frühjahr gefällt werden? Dass es einen Unterschied macht, ob Holz „Borke oben“ oder „Borke unten“ gestapelt wird? Lars Mytting, geboren 1968, Schriftsteller, stammt aus Fåvang im Guldbrandsdalen. Zuletzt erschien sein Roman Fyksens Tankstelle (2007). Er ist selbst begeisterter Holzfäller und Kaminofenliebhaber und hat erst kürzlich seine ramponierte Motorsäge Partner 500 Professional in Pension geschickt und sich eine Husqvarna 353G angeschafft.

Jørn Lier Horst, geboren 1970 in Bamble, ist Kriminalhauptkommissar bei der norwegischen Polizei. Deswegen kennt er sowohl das Milieu als auch die polizeilichen Ermittlungsmethoden, die er beschreibt, ganz genau. 2004 debütierte er als Kriminalschriftsteller und schrieb sich seitdem mit seinen Romanen um den Polizisten William Wisting in die erste Liga der norwegischen Krimiautoren. 2011 wurde er für ›Winterfest‹ mit dem ›Bokhandlerprisen‹ ausgezeichnet, mit dem die Mitglieder der norwegischen Buchhändlervereinigung ihr Lieblingsbuch des Jahres küren.

Am Freitag, den 28. März 2014 um 18 Uhr , liest Jørn Lier Horst aus "Jagdhunde" auf der Norwegischen Kriminacht im Schießkeller des LKA (leider schon ausverkauft) im Rahmen des Krimifestival Münchens.